Ozonmessungen in Rheinland-Pfalz

Das Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht betreibt im Auftrag der Landesregierung seit 1978 ein Luftmessnetz, das mehrfach erweitert und ausgebaut wurde. Dieses Zentrale Immissionsmessnetz (ZIMEN) überwacht rund um die Uhr die Luftqualität, stellt die Schadstoffkonzentrationen der wichtigsten Luftverunreinigungen fest und registriert meteorologische Einflussgrößen wie Windrichtung, Windgeschwindigkeit, Lufttemperatur, Luftfeuchtigkeit, Sonnenscheinintensität, Luftdruck und Niederschlag, die für die Ausbreitung von Luftverunreinigungen maßgeblich sind.

Zu den Aufgaben des Messprogramms gehört auch die aktuelle Feststellung der Immissionsbelastung durch Ozon im Rahmen des Ozonwarndienstes bei Sommersmog-Situationen.

Von den insgesamt 33 Stationen sind 18 Stationen mit Ozonmessgeräten ausgerüstet. 12 Messstandorte für Ozon befinden sich in größeren Städten (bzw. am Stadtrand)

Schaubild Ozonmessstandorte in Rheinland-Pfalz, 12 Stadtgebiete, 6 Waldgebiete und 6 in Waldgebieten.
Abbildung: Ozonmessstandorte in Rheinland-Pfalz