Stoffbezogene Maßnahmen

Da die Beschaffenheit von Stoffen und Erzeugnissen Einfluss auf das Emissionsverhalten haben kann, müssen bestimmte emissionsrelevante Massenerzeugnisse, wie Brenn- und Kraftstoffe, emissionsbegrenzende Anforderungen erfüllen (stoffbezogene Luftreinhaltung).

Durch die Verordnung über den Schwefelgehalt von Heizöl und Dieselkraftstoff wurde der Schwefelgehalt stufenweise von 0,5 Gewicht % (1975), auf 0,3 Gewicht % (1979) und 1988 schließlich auf 0,2 Gewicht % gesenkt. Zur Verbesserung des Emissionsverhaltens von Dieselmotoren erfolgte eine weitere Senkung beim Dieselkraftstoff auf 0,05 Gewiicht % ab 01.10.1996. Die Schwefeldioxidemissionen aus dem Verkehrsbereich werden damit weiter reduziert.

Der Benzolgehalt im Benzin ist auf 5 Volumen% beschränkt, Blei darf im Benzin und Superkraftstoff nicht nachweisbar sein. Die Behörden in Rheinland-Pfalz überprüfen regelmäßig Heizöl und Dieselkraftstoff auf die Einhaltung des höchstzulässigen Schwefelgehaltes und Benzin auf dessen Blei- und Benzolgehalt.

Qualität von Brennstoffen und Kraftstoffen in Rheinland-Pfalz

  gesetzliche Vorgabe festgestellt
Heizöl max. 0,2 Gewicht % Schwefel 0,09 - 0,19 Gewicht % im Mittel 0,16
Dieselkraftstoff max. 0,05 Gewicht % Schwefel 0,01 - 0,05 Gewicht % im Mittel 0,03
bleifreies Benzin max. 13 mg Blei/Liter unter 5 mg/l (Nachweisgrenze)
Superbenzin max. 5 Volumen % Benzol 0,8 - 3,8 Volumen % im Mittel 2,4

Innerhalb der Europäischen Union laufen zur Zeit Verhandlungen mit dem Ziel, die Umwelteigenschaften von Treibstoffen weiter zu verbessern. Die Benzinqualität soll wie folgt verbessert werden:

  • Begrenzung des Benzolgehaltes auf 1 Volumen%
  • Begrenzung des Gesamtaromatengehaltes auf 42 % ab 2000 und 35 % ab 2005
  • Begrenzung des Dampfdrucks auf 60 kPa
  • Begrenzung des Schwefelgehaltes auf 150 ppm ab 2000 und 50 ppm ab 2005.

Beim Dieselkraftstoff soll die Cetan-Zahl (Kennzahl für die Verbrennungseigenschaften) von zur Zeit 49 auf 51 angehoben werden. Der Schwefelgehalt soll stufenweise auf 350 bzw. 50 ppm (0,035 und 0,05 %) gesenkt werden.

Jury UmweltzeichenStoffe und Erzeugnisse, die vergleichsweise günstige Umwelteigenschaften besitzen, werden mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" ausgezeichnet. Für den Aspekt der Luftreinhaltung sind für den Verbraucher vor allem folgende entsprechend ausgezeichneten Produkte interessant: 

  • lösemittelfreie oder -arme Farben und Lacke,
  • emissionsarme Heizungsanlagen,
  • FCKW-freie Kühlgeräte