Saubere Luft ist ein unverzichtbares Gut. Jeder von uns ist auf sie angewiesen. Denn wir atmen tagtäglich - je nach körperlicher Aktivität - etwa 20 bis 50 Kubikmeter ein. Die Reinhaltung der Luft ist daher zum Schutz der menschlichen Gesundheit und unserer gesamten Umwelt sehr wichtig.

In der Industrie, im Straßenverkehr und beim Betrieb von Gebäudeheizungen entstehen zahlreiche Schadstoffe, die unsere Luft belasten.

Durch die für Industrieanlagen geltenden Vorschriften zur Luftreinhaltung konnten seit den 80er Jahre beachtliche Emissionsminderungen erreicht werden. So sanken die Schwefeldioxid- und Stickstoffdioxidemissionen aus den 26 größten rheinland-pfälzischen Feuerungsanlagen um rund 75 Prozent.

Auch bei kleineren gewerblichen Anlagen sind Maßnahmen zur Luftreinhaltung vorgeschrieben: So müssen zum Beispiel chemische Reinigungs- und Oberflächenbehandlungsanlagen ihren Lösemittelverlust begrenzen. Tankstellen benötigen Systeme zur Rückführung der Benzindämpfe.

Neben Industrie und Gewerbe tragen vor allem Straßenverkehr und Gebäudeheizungen maßgeblich zur Luftverschmutzung bei. Deshalb wurden auch für die Bereiche Vorschriften zur Luftreinhaltung erlassen und fortentwickelt.

Schwerpunkte dieser Information sind das zur Kontrolle der Luftqualität in Rheinland-Pfalz betriebene Zentrale Immissionsmessnetz ZIMEN und allgemeine Informationen zur Reinhaltung der Luft.